Allwetterzoo Münster

Was heißt eigentlich Allwetterzoo?

Eine häufig gestellte Frage, die schnell beantwortet ist: Als Nachfolger des alten Zoos in Münster wurde der Allwetterzoo 1974 neu eröffnet. Die Zoo-Architekten hatten damals die Idee, alle großen Tierhäuser mit überdachten Wegen zu verbinden, den sogenannten Allwettergängen. Daraus wurde der Name “Allwetterzoo”. Doch diese Gänge sind nicht die einzige Besonderheit im Allwetterzoo. Hier kannst du vor allem Tiere “hautnah” erleben! Beispielsweise bei der Elefantenfütterung durch Besucher.

Die ist in dieser Form einmalig in Deutschland und findet in der Regel täglich zweimal statt. Du kannst aber auch die Pinguine beim Spazierengehen begleiten oder Papageien und Affen in ihren Anlagen besuchen. Und vor allem findest du im Allwetterzoo Münster Drei in einem; denn mit der Zoo-Eintrittskarte kannst du auch den Robbenhaven und das Westfälische Pferdemuseum im Allwetterzoo besuchen – so oft und so lange du willst!

Roobenhaven: Eine faszinierende Show und ganz viel Meer

Während deines Besuchs bei den Kalifornischen Seelöwen wird dir einiges geboten! Auf Kommando schnappt sich die schöne Seelöwin einen blauen Plastikbehälter, düst damit durchs Wasser und landet elegant auf der Umrandung des Beckens. Ihre Konkurrentin ist nur wenige Sekunden langsamer. Applaus brandet auf und beide Tiere übergeben den erbeuteten Plastikmüll ihren Trainern.

Mission vollbracht, spielerisch haben die beiden Stars die Show und zugleich deren Hauptthema eröffnet: die Verschmutzung unserer Meere. Der gesamte Robbenhaven ist diesem Thema gewidmet. Im idyllischen Ambiente einer nordischen Hafenstadt kannst du dich umfassend über den Schutz unserer Meere informieren und darüber, was jeder Einzelne von uns dafür tun kann. Ein gemütliches Café lädt ein, hier eine kleine Pause einzulegen und die Eindrücke der Show wirken zu lassen.

Das Westfälische Pferdemuseum im Allwetterzoo

Ein Museum im Zoo: 1.000 qm Ausstellungsfläche widmen sich der Natur- und Kulturgeschichte des Pferdes in Westfalen und weiteren Themen rund um das Pferd. Historische Objekte in Verbindung mit moderner Medientechnik und interaktiven Stationen geben Einblicke in die wechselvolle Beziehung zwischen Mensch und Pferd von der Urzeit bis zum heutigen Tage.

Mit Exponaten wie einem frühmittelalterlichen Pferdegrab, der Dermoplastik des berühmten Zuchthengstes “Polydor” oder der Installation eines Grubenpferdes macht die Ausstellung das Thema Pferd aus ungewohnten Perspektiven erlebbar. Kinder können die Welt mit den Augen eines Pferdes sehen und auf beweglichen Pferdemodellen selber im Schritt, Trab und Galopp reiten. Mehr auf der Homepage des Pferdemuseums.

Infos

Infos zu den Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Tieren findest du unter www.allwetterzoo.de.
S-Club-Mitglieder bezahlen in den Ferien bei Vorlage der S-ClubCard nur 8,90 € statt 10,90 € Eintritt – inklusive Westfälischem Pferdemuseum und Robbenhaven.

zurück zur Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen